"Ion" ist also Halls Möglichkeit klar Schiff zu machen und einen Neustart hinzulegen. Freiraum für viele Patzer hat er bei der verstimmten Fanbase nicht mehr und so darf man gespannt sein, was uns in Zukunft erwartet.

" name="description">

Notice: Use of undefined constant REQUEST_URI - assumed 'REQUEST_URI' in /home/admin/web/counterforce.us/public_html/tpl/1/index.txt on line 75

Notice: Undefined index: REQUEST_URI in /home/admin/web/counterforce.us/public_html/tpl/1/index.txt on line 75

Spacebase df-9 ios

"Es ist kein Star Citizen, kein Elite und kein Eve.", so Dean Hall über die Weltraumsimulation "Ion". Orientieren würde sich Ion viel mehr an dem Indie-Titel "Spacestation 13". Spieler haben laut Hall ihre eigenen Regionen im Spiel, in einer 3D-Umgebung aus nicht-isometrischer Perspektive. Doch zum Gameplay gibt es nach wie vor keine handfesten Informationen. Die E3 sei ein gefährliches Pflaster, so Hall. Man könne "vom Weg abkommen", da die größte Spielemesse der Welt zu viel Aufmerksamkeit errege, bevor das Spielkonzept völlig ausgereift sei. "Jetzt ist es an mir zu beweisen, dass ich meine Lektionen gelernt habe."

"Ion" ist also Halls Möglichkeit klar Schiff zu machen und einen Neustart hinzulegen. Freiraum für viele Patzer hat er bei der verstimmten Fanbase nicht mehr und so darf man gespannt sein, was uns in Zukunft erwartet.

Außerdem ist Spacebase DF-9 ab sofort via Steam Early Access erhältlich. Mit dem Kauf erwerben Sie nicht nur die finale Version des Spiels sondern können auch ab sofort in die Alpha-Fassung reinschnuppern. Der Preis liegt derzeit bei 22,99 Euro.

Auf GameStar.de finden Sie ab sofort einen neuen Trailer von Spacebase DF-9, der Ihnen zahlreiche Gameplay-Szenen aus der Alpha-Version des Spiels zeigt. Außerdem haben wir unsere Online-Galerie mit einigen Screenshots bestückt.

Vor etwa zwei Monaten habe ich bereits über “Spacebase DF9” berichtet. Gestern hatte ich endlich Gelegenheit kurz in den aktuellen Build Alpha 5e von Mitte Juli reinzuschauen.

Das Spiel läuft um Größenordnungen stabiler, eine ganze Reihe von z.T. massiven Bugs sind gefixed worden und man kann schon “richtig”, sprich ohne Sorgen drauflos spielen. Nein, bugfrei ist es immer noch nicht, aber wie gesagt, im Vergleich zur Version von Anfang Juni deutlich besser. Was dazu führte, dass ich, anstatt mich brav dem Sandmännchen zu überantworten, die halbe Nacht an meiner Station rumgebastelt habe. Dang, war das Aufstehen morgens eine Qual. Man wird nicht jünger.

Ins Bett gegangen bin ich aber nicht, weil irgendwann um 03:00 die Vernunft gesiegt hatte, sondern weil ein besonders heftiger Meteoritensturm so großflächige Verwüstungen angerichtet hatte, auf dass nahezu meine gesamte Besatzung aus inzwischen erfahrenen Spezialisten ins All hinausgesaugt wurde, erstickt oder verbrannt ist. Überlebt hat im Prinzip nur meine Mining-Crew, weil diese gerade auf Mission war. Drei von inzwischen 24 Menschen und Aliens. Cuaróns “ Gravity ” ist ein Scheißdreck gegen dieses Spiel!




Tags: spacebase, df-9, ios,